orgel ART

Über das orgel ART museum rhein-nahe

Das Orgel Art Museum in Windesheim ist ein Musikinstrumentenmuseum, das in seiner Art einmalig in Deutschland ist. Auf 900 m² wird eine Verbindung zwischen Museum,  Architektur, Kunstausstellungen, Konzerten und Events geschaffen. In der Ausstellung lässt sich anhand von über 30 OrgelInstrumenten die Geschichte des Orgelbaus von der Renaissance zu modernen Instrumenten der Gegenwart nachvollziehen. Es sind auch Instrumente ausgestellt, die einmalig auf der Welt in einem öffentlich zugänglichen Raum zu sehen sind. Als Beispiel sei hier das Claviorganum genannt.

Neuigkeiten

Startseite 10|02|2016

Saisonstart

Öffnungszeiten:
Februar bis Oktober
Freitag bis Sonntag                       10:00 bis 16:00 Uhr
November bis 18. Dezember
Freitag bis Sonntag                       13:00 bis 16:00 Uhr
                      Ab 19.12.2016 Winterpause

Startseite, Konzert, Hyo-Jong Kim 12|07|2015

Orgelkonzert am 12.07.2015, 18.00 Uhr

Am Sonntag, 12. Juli 2015, 18.00 Uhr findet im orgel ART museum rhein-nahe in Windesheim ein Orgelkonzert mit der Organistin Hyo-Jong Kim statt zu dem wir Sie herzlich einladen dürfen.

Hyo-Jong Kim, geboren in Korea, studierte Kirchenmusik und Orgel an den Hochschulen von Seoul, Köln und Düsseldorf. Ihr Examen im Aufbaustudium Konzertexamen mit Hauptfach Orgel legte sie 2011 'Mit Auszeichnung' ab. Seitdem lebt die junge Organistin in Korea, wo sie in Seoul eine Professur für Orgel inne hat. Für Konzerte kehrt Hyo-Jong Kim jedoch immer wieder gerne nach Deutschland zurück um das hiesige Publikum mit Ihrer Virtuosität zu begeistern.

Das Repertoire des Abends reicht von Barock bis Klassik. Neben Werken berühmter Komponisten wie Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart bringt Hyo-Jong Kim aber auch interessante Werke von weniger bekannten Künstlern dieser Epochen zu Gehör, wie z.B. von Georg Muffat, Josef Gabriel Rheinberger und Max Reger.

Nähere Informationen zum Konzertprogramm sowie zum Lebenslauf der Organistin finden Sie in unserem beiliegenden Programmheft. Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914-839 oder bei der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 0671/803-1616 vorbestellt werden.

Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Startseite, Konzert, Russell Poyner, Monika Dawidek 21|09|2014

Oboe & Gitarre

Konzert mit dem Dawidek - Poyner Duo
Monika Dawidek-Oboe und Russell Poyner-Gitarre

am Sonntag, 21. September 2014, 17.00 Uhr im

orgel ART museum rhein-nahe in Windesheim

 

Das Dawidek-Poyner Duo sind die polnische Oboistin Monika Dawidek, und der in England geborene Gitarrist Russell Poyner. Seit Ihrem ersten gemeinsamen Konzert im Herbst 2011 war es den beiden klar, dass die Kombination von der majestätisch und stattlichen (Henry Playford, 1695) Oboe mit ihrer Klangwelt von seidenweich dunkel bis knallig hell, zusammen mit Gitarre und ihren vielfältigen Klangfarben eine außergewöhnliche Kombination ist. Seitdem haben sie die Zuhörer mit ihrer Energie, Vitalität, Sensibilität und filigranem Zusammenspiel auf der Bühne begeistert.

 

Ihr Repertoire ist weit gefächert. Egal ob Barock (Bach, Corelli, Pepusch), Romantik (Schumann, Schubert), spanische Musik (Rodrigo, Lorca) Tangos aus Argentinien (Piazzolla, Rodrigez) oder brasilianische Choros (Machado), und Bossa Nova (Bonfa), die zwei fühlen sich darin zuhause, und sind immer auf der Suche nach neuem Repertoire für diese besondere Kombination.

Es verspricht also wieder ein abwechslungsreicher Abend meisterhaft dargebotener Musik im orgel ART museum rhein-nahe zu werden.

 

Weitere Informationen zum Konzertprogramm sowie zum Lebenslauf des Duo`s finden Sie in unserem beiliegenden Programmheft. Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914 839 (Freitag bis Sonntag 10-16 Uhr) oder bei der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 0671/803-1617 bzw. 1618 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Startseite, Konzert, Coro Crescendo 06|07|2014

Sommerliches Konzert mit dem Coro Crescendo, Roxheim

Sonntag, 06. Juli 2014, 17.00 Uhr im Innenhof des orgel ART museums rhein-nahe

Wie kann man einen lauen Sommerabend besser genießen als unter freiem Himmel, bei einem Gläschen Wein und guter Musik? Daher möchte das orgel ART museum Sie gern am 06. Juli 2014  um 17.00 Uhr zu einem sommerlichen Konzert mit dem Meisterchor Coro Crescendo aus Roxheim einladen.

Gleich vier Mal erhielt Coro Crescendo beim Meisterchorsingen 2012 die Bestnote sehr gut und sicherte sich so nach 1999 und 2004 zum dritten Mal den Titel „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, den er nun fünf Jahre lang führen darf.

 

Die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Jürgen Frank gestalten im reizvollen Innenhof des Museums (bei schlechtem Wetter im Konzertsaal) eine heitere und besinnliche Soiree und präsentieren dabei einen bunten Strauß der Chorliteratur quer durch die Jahrhunderte von der Renaissance bis zum Schlager. Ihre Lieder handeln von Lerchen, Frauenmördern und anderen schrägen Vögeln. Es  verspricht also ein unterhaltsamer und spannender Abend zu werden!

 

Einen festen Programmplan gibt es nicht. Peter Hüttemann wird moderierend durch den Abend führen, die instrumentale Unterstützung des Chors erfolgt durch Oliver Frohenberg mit dem Bariton und Thorsten Mäder am Klavier.

 

Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 10,00 € (ermäßigt 8,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914 839  oder bei der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 0671/803-1617 bzw. 1618 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Startseite, Ausstellungen 16|05|2014

Mehr Genuss - Architekturpreis Wein 2013

Ausstellung vom 16. Mai bis 13. Juni 2014

Schon zum dritten Mal wurde Ende April 2013 im Rahmen der internationalen Messe für Wein, Obst, Fruchtsaft und Spirituosen INTERVITIS INTERFRUCTA in Stuttgart der Architekturpreis Wein verliehen. Fünfzehn Bewerbungen waren zum Preis nominiert, vier haben ihn erhalten. Die Ausstellung zeigte neben den vier Preisen sechs Auszeichnungen, vier Anerkennungen und einen Sonderpreis. Alle bewiesen wie gut anspruchsvoller Weinbau und Architektur zusammen gehen.

Wein und Architektur können sich so harmonisch ergänzen wie ein gelungenes Cuvée, dies haben die Preisträger eindrucksvoll bewiesen, sagt die rheinland-pfälzische Weinbauministerin Ulrike Höfken.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wurden zwei der vier Projekte vorgestellt. Anbei ein paar Impressionen der Veranstaltung.

 

 

Startseite, Konzert, Sabine Vinke 16|03|2014

Von Engelsstimmen und Operndiven - Orgelkonzert mit Sabine Vinke

Am Sonntag, 16. März 2014, 17:00 Uhr

Die Orgel hat sich in der weltweiten Kirche in jedem Gottesdienst einen festen Platz erobert und ist so zum Inbegriff für Sakralmusik geworden. Dies ist nicht zuletzt großen Komponisten wie Bach oder Mendelssohn-Bartholdy zu verdanken, die mit Ihren Kompositionen die Orgel in den letzten Jahrhunderten zum Hauptbegleitinstrument für den Gottesdienst gemacht haben. Diesem Umstand wollen wir Rechnung tragen und beginnen das Konzertjahr 2014 mit herausragenden Werken der Kirchenmusik.

Aber keine Angst, allzu fromm wird es nicht zugehen bei unserem Eröffnungskonzert am 16. März 2014. Denn nach dem religiösen Einstieg möchten wir Sie im zweiten Teil des Abends mitnehmen auf eine Reise in die aufregende Welt der Oper. Als „Reiseführerin“ haben wir die in Hargesheim ansässige Sopranistin Sabine Vinke engagiert, die mit Ihrer eindrucksvollen Stimme durch die verschiedenen Epochen und an die unterschiedlichsten Schauplätze führen wird.

Unsere Operntour führt uns zunächst nach Thüringen auf die Wartburg, wo der mittelalterliche Minnesänger Tannhäuser einen Sängerwettstreit austrägt. Danach geht es weiter nach Zypern, wo der siegreiche Gouverneur Otello selbst zum Opfer einer Intrige wird. In Antwerpen sind wir zu Gast bei der Hochzeit von Lohengrin und seiner Elsa, bevor wir dann in Rom auf die Sängerin Tosca treffen, die für Ihren Geliebten und Ihre Ehre kämpft.

 

Sie sehen, es erwartet Sie wieder ein abwechslungsreicher Abend voller Gefühle, Macht und Intrigen in Ihrem orgel ART museum rhein-nahe.

 

Weitere Informationen zum Konzertprogramm sowie zum Lebenslauf der Sopranistin Sabine Vinke finden Sie im Programm.

Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART

museums 06707/914 839  oder bei der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 0671/803-1617 bzw. 1618 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Startseite 01|11|2013

Öffnungszeiten ab Februar 2014

Februar bis Oktober

von Freitag bis Sonntag    10:00 bis 16:00 Uhr

 

November bis 14. Dezember

von Freitag bis Sonntag 13:00 bis 16:00 Uhr

 

Ab 15.12.2014 geht das orgel ART museum rhein-nahe in Winterpause.

Startseite, Ausstellungen, Daniela Orben 27|09|2013

KOSMISCH Gemälde von Daniela Orben

Ausstellung

KOSMISCH im orgel ART museum rhein-nahe

27. September bis 15. Dezember 2013 Opening Show
KlangFarbBewegung Freitag, 27. September 2013 um 19 Uhr


Zur Ausstellung "Kosmisch" der Künstlerin Daniela Orben möchten wir Sie herzlich einladen. Nach erfolgreichen Ausstellungen mit Malereien in Deutschland und New York wird die Frankfurter Künstlerin ihr erstes großes Gesamtkunstkonzept KOSMISCH im orgel ART museum rhein-nahe vorstellen. Im großräumigen Hauptteil des Museums entsteht ein kosmischer Farb-Klang-Raum. Sieben zum Teil riesige Farb-Fluss-Gemälde mit dem Thema „Planeten“, die an den Wänden und auf dem Boden installiert sind, setzen die Orgelfassung „The Planets“ von Peter Sykes (Komponist Gustav Holst) kraftvoll malerisch um.
Dabei dient das 4 x 4 Meter große, auf dem Boden ausgerollte Gemälde „Universum“ den Tänzerinnen Jungyeon Kim & Patricia Gimeno als Tanzfläche. Im Zusammenspiel der malerischen Farbklänge von Daniela Orben, der Orgelmusik „The Planets“, präsentiert von Organist Thorsten Mäder, und der Tanzchoreographie wird der Besucher angeregt, Malerei, Musik und Tanz  zum übergreifenden Thema KOSMISCH auf mehrdimensionale Weise mit den verschiedenen Sinnen als homogenes Ganzes aufzu-nehmen. Das intendierte Ansprechen unterschiedlicher Empfindungsebenen wird noch durch den Gemäldezyklus „Wellentäler 2012“ ergänzt, welcher sich mit den Naturkräften auf der Erde befasst und in den weiteren Räumen präsentiert wird.
Während  der gesamten Ausstellung wird im Showroom des Museums ein Streamclip (Ausschnitt siehe Anlage) den Besuchern die Gelegenheit geben, der Künstlerin bei der Entstehung des Gemäldes „Venus“ zuzusehen und  ausgewählte Passagen der
Opening Show „KlangFarbBewegung“ nachzuerleben.Die Besucher können das am Eröffnungsabend präsentierte Gesamtkunstwerk sowohl von der Galerie des 1. Stockwerkes als auch von der gleichen Ebene im Erdgeschoss optisch und musikalisch genießen.

Porträt der Künstlerin

Paolo Oreni, Startseite, Konzert 14|09|2013

Orgelkonzert

 

Orgelkonzert mit Paolo Oreni am Samstag, 14. September 2013, 17.00 Uhr

Am Samstag, den 14. September 2013 ist der AusnahmekünstlerPaolo Oreni zu Gast im orgel ART museum und wird dort sein Können an den historischen Orgeln unter Beweis stellen. Neben Werken großer Komponisten wie Vivaldi, Frescobaldi und Liszt wird er sein Publikum auch mit eigenen Improvisationen überraschen.

Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr. Nähere Informationen zum Programm sowie zur Biographie des Künstlers finden Sie in der Anlage. Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914 839 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Startseite, Konzert, Steph Winzen 16|06|2013

Orgel und Saxophon

Sonntag, 16. Juni 2013, 17:00 Uhr

 

Welch eine außergewöhnliche Kombination wird manch einer denken – Orgel und Saxophon. Können diese beiden Instrumente, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben scheinen, wirklich miteinander harmonisieren?

Orgel und Saxophon benötigen beide Luft zum Klingen, soviel steht fest. Dass sie auch sonst gut zusammenpassen beweisen Ihnen am Sonntag, den 16. Juni 2013, die beiden Musiker Steph Winzen mit ihrem Saxophon und Thorsten Mäder an der Orgel.

Steph Winzen erlernte bereits mit 10 Jahren das Flügelhornspiel, ihre Leidenschaft jedoch gehört dem Saxophon. Sie fühlt sich in allen Musikstilen wohl und spielt in den vielfältigsten Besetzungen. So trifft sie mit ihrem Saxophon bei dem Konzert im orgel ART museum auf einen eher ungewöhnlichen Duettpartner, die Orgel, gespielt von Thorsten Mäder. Mit Liedern voller Leidenschaft, wie z.B. „Histoire du Tango“ von Astor Piazolla oder „Liebesfreud – Liebesleid“ von Fritz Kreisler verspricht es nicht nur ein Abend mit reizvoller Instrumental-Besetzung zu werden, sondern auch ein Abend voller Gefühl und Herzschmerz. Freuen Sie sich drauf!

Nähere Informationen zu Steph Winzen sowie zum Programm des Abends können Sie dem unten stehenden Programmheft entnehmen. Eintrittskarten können freitags bis sonntags zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914 839 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Konzert, Startseite, Beate Mockenhaupt, Raimund Murch 24|03|2013

Kirche trifft Oper - Ein Geburtstagskonzert für Wager und Verdi

Sonntag, den 24. März 2013, 18 Uhr

Auch die Freunde klassischer Musik und dürfen sich in diesem Jahr wieder auf erstklassige Konzerte und Events freuen. Los geht`s am Sonntag, den 24. März 2013, um 18.00 Uhr mit dem Konzert „Kirche trifft Oper“.

Die Musik von Oper und Kirche wird in unserer Gesellschaft in der Regel als gegensätzlich empfunden. Doch in Wirklichkeit sind beide Arten eng miteinander verbunden und haben sich durch die Jahrhunderte hindurch gegenseitig beeinflusst und ergänzt. Auch den beiden Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi spricht man nicht viele Gemeinsamkeiten zu und doch gehören beide zu den ganz Großen der Opernliteratur! Und beide feiern in diesem Jahr ihren 200. Geburtstag.

Neben Werken zu Ehren der beiden Jubilare bringen die Künstler Sabine Mockenhaupt und Raimund Murch auch Stücke weiterer bedeutender Komponisten von Kirchenmusik und Oper zu Gehör.

Nähere Informationen zum Programm des Abends finden Sie in der Anlage. Eintrittskarten können wie gewohnt zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) unter der Rufnummer des orgel ART museums 06707/914 839 vorbestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Sponsoren

Sponsoren: Jacoby & Partner, Sparkasse Rhein-Nahe